Elternbrief Nr. 3 - Informationen

Sehr geehrte Eltern der Grundschule Rhen,

 

zwei Wochen Herbstferien liegen nun hinter Ihren Kindern. Ich hoffe, Sie konnten sich alle ein paar freie Tage gönnen und Kraft tanken für die nächsten Monate. Das Wetter war ja z.T. herrlich und der Blick nach draußen an die bunten Bäume ebenfalls.

 

Veränderungen und Informationen bezogen auf die Corona-Schutzmaßnahmen

 

·        Hygieneempfehlungen

Es gelten die grundlegenden Maßnahmen wie das regelmäßige Lüften sowie das sorgfältige und regelmäßige Händewaschen.

 

·        Richtiges Verhalten bei Auftreten von Krankheitssymptomen

Grundsätzlich gilt: Kinder, die akut erkrankt sind, gehören nicht in die Schule. Es ist eine Entscheidung der Eltern, ob und wann sie ihre Kinder bei einer Ärztin bzw. einem Arzt vorstellen, und es ist die Entscheidung der behandelnden Ärztinnen und Ärzte, ob und ggf. welche Diagnostik sie veranlassen. Ein „Schnupfenplan“ ist daneben nicht erforderlich.

 

·        Mund-Nasen-Bedeckung

Es bleibt an den Schulen bei den bisherigen Regelungen. Grundsätzlich hat sich die Mund-Nasenbedeckung (MNB) während der Pandemie als besonders wirksame Schutzmaßnahme erwiesen. Ungeachtet der hohen Anforderungen, die nach dem neuen Infektionsschutzgesetz für die Anordnung einer MNB-Pflicht besteht, gilt: Es ist weiterhin möglich, im Rahmen einer persönlichen und freiwilligen Entscheidung zum Selbst- und Fremdschutz eine MNB zu tragen. Auch an dieser Stelle sind im Miteinander während des Schulalltags in besonderem Maße Rücksichtnahme und verständnisvolle Kommunikation gefordert.

 

·        Vulnerable Personen

Schülerinnen und Schüler, die zum Schulbesuch besondere Schutzvorkehrungen benötigen, weil sie selbst einer besonders vulnerablen Gruppe angehören, müssen sie dies durch ein aussagekräftiges ärztliches Attest nachweisen. Die Schule wird dann aufgrund der jeweils individuell erforderlichen Maßnahmen auf der Grundlage des Erlasses entscheiden, welche Schritte ergriffen werden.

 

Wir haben vor den Ferien gemerkt, dass der Krankenstand unter dem Personal und bei den Kindern für die Monate September/Oktober ungewöhnlich hoch war. Auch wenn der Schnupfenplan in der offiziellen Form nun abgeschafft wurde, bitte ich um einen verantwortungsvollen Umgang mit erkältungsähnlichen Erkrankungen und sonstigen Erkrankungen. Unser Schulbetrieb kann nur dann (sinnvoll) aufrecht erhalten bleiben, wenn möglichst wenig Personen unter den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und unserem weiteren schulischen Personal erkranken und ausfallen. Daher bitte ich Sie eindringlich, schützen Sie mit uns gemeinsam unseren Schulbetrieb!

 

Parken an der Schule / Aufenthalt vor der Schule

Die Verkehrssituation ist an der Schule zu Stoßzeiten nach wie vor zum Teil sehr unübersichtlich. Achten Sie besonders beim Ein- und Ausparken auf die Vorfahrt anderer Verkehrsteilnehmer. Außerdem erwarten wir, dass Sie die Halteverbotsschilder vor der Schule beachten.

Zum Teil wird beobachtet, dass Schulkinder vor der Schule auf die Straße ausweichen müssen, weil sie auf dem Gehweg nicht an Elterntrauben vorbeikommen. Achten Sie bitte vermehrt aufeinander und vor allen Dingen auf die Sicherheit Ihrer Kinder.

Auf der SEB-Sitzung wurde der Arbeitskreis „Sicherer Schulweg“ wieder ins Leben gerufen. Vielleicht haben weitere Eltern unserer Schule Interesse, sich in diesem Arbeitskreis zu engagieren? Dann melden Sie sich gerne bei den Elternvertretern Ihrer Klasse, um Kontakte zum Arbeitskreis herzustellen.

 

An dieser Stelle möchte ich unserem Förderverein und allen Eltern aus dem SEB einmal danken: Mit viel Verständnis und wieder möglichen Aktionen begleiten Sie uns durch das Schulleben und versuchen, die Kinder der Grundschule Rhen und uns zu unterstützen. Unsere Elternschaft in den Gremien und im Förderverein benötigt dringend weitere Unterstützung!

 

Unser Personal

Nach den Ferien begrüßen wir Frau Lahme neu bei uns an der Schule. Sie wird überwiegend als Doppelbesetzung mit in die Klassen gehen, um in den Fächern Deutsch und Mathematik zu unterstützen.

Weiterhin wird Frau Schröer ausfallen. Wir suchen eine Vertretung für sie, doch leider ist es derzeit nicht einfach, eine geeignete Person zu finden. Daher ist unsere Vertretungssituation auch aufgrund des immer wieder hohen Krankenstandes mit Erkältungskrankheiten o.ä. nach wie vor nicht einfach zu lösen. Einige Kolleginnen und Kollegen übernehmen momentan zusätzliche Stunden, doch unsere Kapazitäten sind nahezu erschöpft. Wir können bei Ihnen nur um Verständnis bitten.

 

Denken Sie bitte daran, dass der 31.10.2022 ein Feiertag ist und dadurch das kommende Wochenende gleich ein verlängertes sein wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Yvonne Pfefferkorn

 

Schulleiterin